Solardachziegel oder In-Dach-Solarmodule?

Wenn das Dach selbst zur Photovoltaikanlage wird

Solardachziegel oder Solardachpfannen sind Photovoltaikmodule in Form von Dachziegeln oder Dachpfannen. Das heißt, diese Solardachziegel werden anstelle herkömmlicher Ziegel zur Deckung des Daches verwendet. Die Idee klingt gut, doch lässt sich das Konzept in der Praxis nicht problemlos umsetzen.

 

Solardachziegel sind keine neue Idee

Das erste Patent für Solardachziegel stammt aus dem Jahr 1993. Damals wurden Solarzellen einfach auf den Dachziegel aus Ton geklebt. Aktuelle Solarziegel bestehen aus Keramik, Kunststoff oder Schiefer und haben Vertiefungen, in denen die Solarzellen eingesetzt werden. Daneben existieren Produkte, z. B. aus Quarzglas, bei denen die Solarzellen den Ziegel bilden.

Hoher Aufwand, hohe Kosten

Bereits 1999 hatte SOLARWATT Solardachziegel im Programm, doch die Produktion wurde eingestellt – aus gutem Grund. Solarziegel lassen sich zwar ebenso wie konventionelle Dachziegel verlegen, doch müssen die einzelnen Solardachziegel vom Fachmann Stück für Stück elektrisch miteinander verbunden werden. Das ist extrem zeitaufwändig und damit kostenintensiv. Bei ca. 15 Dachziegeln pro Quadratmeter Dachfläche ergibt sich zudem eine hohe Zahl potentieller Fehlerquellen. Private Investoren setzen die Solardachziegel deshalb nur im Ausnahmefall ein, z. B. bei denkmalgeschützten Häusern.

Solardachziegel
Solardachziegel von SOLARWATT – Die Produktion wurde mittlerweile eingestellt. Andere Hersteller bieten die solaren Dachziegel noch an.

Alternative zum Solardachziegel: In-Dach-Solarmodule

Bei einer In-Dach-Photovoltaikanlage ersetzen Solarmodule flächig die Eindeckung mit Dachziegeln und bilden mit diesen eine homogene Dachhaut. Die Vorteile dieser Lösung liegen auf der Hand: Die Solarmodule werden direkt auf den Dachlatten installiert, eine Unterkonstruktion ist nicht nötig. Durch den Einsatz der Solarmodule werden Dachziegel gespart, was die Kosten weiter verringert. Anders als bei Solardachziegeln benötigen die großflächigen Module untereinander nur einige wenige Verbindungen. Tritt ein Fehler auf, ist der schnell gefunden und behoben.

EasyIn – Solarmodule ersetzen Dachziegel

Die In-Dach-Module EasyIn von SOLARWATT zeichnen sich durch hohe Ästhetik, Beständigkeit gegenüber Witterungseinflüssen und Langlebigkeit aus. Die Montage ist denkbar einfach: Die Module werden in die Dachkonstruktion eingehängt und über eine Nut-Feder-Verbindung ineinander geschoben. Ein eingebautes Lüftungssystem, das zuverlässig die Wärme abtransportiert, und eine Antireflex-Beschichtung garantieren hohe Erträge, sodass sich die In-Dach-Photovoltaikanlage schnell wieder refinanziert. Die EasyIn Module trotzen, anders als viele Ziegel, Witterungseinflüssen wie Hagel zuverlässig. Dank der Langlebigkeit der Glas-Glas-Module erhöht sich zudem der Ertrag der Photovoltaikanlage und damit deren Wirtschaftlichkeit. Daneben werden die EasyIn Module auch höchsten ästhetischen Ansprüchen gerecht. Das In-Dach-Modul wurde für den German Design Award nominiert.

easyin-60m-style_aestehtisch_380x363