In-Dach-Solarmodule

Indach-Solarmodule werden nicht auf das Dach aufgesetzt, sondern in das Dach integriert. Somit bietet die Indach-Photovoltaik eine elegante, ästhetische und äußerst widerstandsfähige PV-Lösung. Erfahren Sie hier mehr über die Vor- und Nachteile.
Inhaltsverzeichnis
23.06.2024

    Indach-Solarmodule für besonders ästhetische Photovoltaikanlagen

    Indach-Solarmodule werden nicht wie bei den bekannten Aufdach-Photovoltaikanlagen auf das bestehende Dach gesetzt, sondern sie ersetzen die Dacheindeckung teilweise oder ganz. Das Ergebnis ist eine besonders ästhetische Indach-Photovoltaikanlage, die sich durch große Belastbarkeit auszeichnet. Erfahren Sie hier mehr über die Vorteile und Nachteile von Indach-Photovoltaik. 

    In Dach Module von Solarwatt

    Hinweis

    Hinweis

    Dieser Artikel dient einzig Ihrer Information. Solarwatt bietet aktuell keine Indach-Photovoltaik an. 

    Wir konzentrieren uns auf die deutlich wirtschaftlicheren Aufdach-PV-Anlagen.

    Diese Vor- und Nachteile haben Indach-Solarmodule

    Der Hauptunterschied zwischen Aufdach- und Indach-Photovoltaik ist, dass die Indach-Solarmodule – ihrem Namen entsprechend – in das Dach integriert werden. Sie ersetzen dabei die Dachziegel, sodass die Indach-Photovoltaikanlage auf einer Ebene mit dem restlichen Dach liegt. Die PV-Anlage ist unauffällig und ästhetisch, und die Solarmodule übernehmen die Funktion der Dacheindeckung, schützen vor Witterung und verhindern das Eindringen von Nässe. Man spricht hierbei auch von gebäudeintegrierter Photovoltaik.

    Neben der Ästhetik liegen die Vorteile von Indach-Photovoltaik in der gleichmäßigen Gewichtsverteilung und der Widerstandsfähigkeit gegenüber mechanischen Belastungen. Die Module werden stabil auf Schienen installiert, die wiederum fest mit dem Dach verbunden werden. Da die Indach-Solarmodule eine Ebene mit dem Dach bilden, haben selbst starke Windböen kaum Angriffsfläche. Die belastbaren Solarmodule, insbesondere Glas-Glas-Module, haben eine lange Lebensdauer und bieten so zuverlässigen Schutz.

    Auf der anderen Seite ist die Montage einer Indach-Photovoltaikanlage aufwendiger als die einer klassischen Aufdach-PV-Anlage. Schließlich ersetzen die Indach-Solarmodule ganz oder teilweise die Dacheindeckung. Der Mehraufwand entsteht insbesondere durch die notwendige Abdichtung, die auch zu höheren Kosten bei der Montage führt. Aufgrund des fehlenden Abstands zum Dach kann auch die Hinterkühlung etwas schlechter sein, was bei hohen Temperaturen zu Leistungseinbußen führt. Hier lohnt es sich, hochwertige Module mit verbesserter Wärmeableitung zu wählen. 

    Indach-Photovoltaikanlagen sind optisch sehr reizvoll. Die Solarmodule passen sich mit ihrem schmalen Profil ideal in das Dach ein und machen das Haus zum Blickfang. Fenster und Schornsteine können ebenfalls problemlos integriert werden. Die Installation ist darüber hinaus im Vergleich zu Solardachziegeln deutlich einfacher und weniger fehleranfällig. Somit ist Indach-Photovoltaik sicher, spart Platz und bietet eine elegante, ästhetische PV-Lösung. 

    Kosten für eine Indach-Photovoltaikanlage

    Beim Neubau eines Hauses oder bei Sanierung eines Hausdachs kann die Installation einer Indach-Photovoltaikanlage günstiger ausfallen als die Montage einer Photovoltaikanlage auf dem Dach. Es entstehen keine doppelten Kosten für Dachziegel und die Arbeit des Dachdeckers. Soll hingegen eine PV-Anlage auf einem Bestandsbau installiert werden, ist eine herkömmliche Aufdach-Anlage die günstigere Wahl.

    Die in diesem Fall höheren Kosten für Indach-Photovoltaik ergeben sich vor allem aus dem Aufwand, das vorhandene Dach abzudecken und zu entsorgen, und aus den speziellen Halterungen für die Indach-Solarmodule. Je nach Beschaffenheit des Dachs müssen ggf. außerdem Dachlatten und Balken nachgebaut werden. Deshalb ist es vor allem bei einer Dachsanierung oder bei einem Neubau sinnvoll, über Indach-Solarmodule nachzudenken. Ein Solarteur berät zu den Möglichkeiten und Kosten.

    Wann ist der Einbau von Indach-Photovoltaik (nicht) möglich?

    Ob eine Indach-Photovoltaikanlage infrage kommt, hängt vor allem von der Dacheindeckung ab. Blech- oder Bitumendächer sind nicht geeignet, Ziegeldächer hingegen schon. Wichtig ist auch, dass das Dach über einen entsprechenden Neigungswinkel verfügt. Dieser muss bei Indach-Photovoltaik etwas größer sein, damit Regenwasser ungehindert abfließen kann. Somit sind Indach-Solarmodule nur für Schrägdächer geeignet, während sie für Photovoltaik auf Flachdächern nicht infrage kommen. 

    Besonders wirtschaftlich ist die Installation von Indach-Photovoltaik bei der Neueindeckung von Dächern. Die Dachziegel werden einfach durch die Module ersetzt. Bei einem bestehenden Dach muss die alte Dacheindeckung erst entfernt werden, was die Kosten erhöht.

    FAQs zum Thema In-Dach-Solarmodule

    Was ist eine In-Dach-Photovoltaikanlage?

    In-Dach-Solarmodule werden nicht wie bei den typischen Auf-Dach-Photovoltaikanlagen auf einem Gestell über der Dacheindeckung installiert, sondern ersetzen diese teilweise oder sogar vollständig. Sie werden also in das Dach integriert (Stichwort: gebäudeintegrierte Photovoltaik). In-Dach-Solarmodule sind besonders aufgrund ihrer hohen Widerstandsfähigkeit (etwa gegen Stürme) und des ästhetischen Gesamteindrucks beliebt.

    Was kostet eine In-Dach-Solaranlage?

    In-Dach-Solarmodule sind um etwa 10–20 % teurer als Solarmodule für Auf-Dach-PV-Anlagen. Das liegt an dem aufwendigeren Montagesystem, das für eine sichere Installation benötigt wird. Ob eine In-Dach-Photovoltaikanlage insgesamt günstiger oder teurer als eine Auf-Dach-Anlage ist, hängt davon ab, ob bereits eine Dacheindeckung vorhanden ist.

    Lohnt sich In-Dach-Photovoltaik im Vergleich zu Auf-Dach-Photovoltaik?

    Wird die In-Dach-Photovoltaikanlage im Rahmen eines Neubauprojekts oder einer Dachsanierung installiert, können die Kosten im Vergleich zur Auf-Dach-Installation geringer ausfallen. Schließlich müssen keine Dachziegel eingekauft werden, sodass sich hier Kosten sparen lassen.

    Im Bestandsbau ergibt sich hingegen das Problem, dass das vorhandene Dach abgedeckt wird und die alten Ziegel entsorgt werden müssen. Dafür fallen Kosten an, welche die Installation von In-Dach-Solarmodulen sogar teurer machen können. Wie immer bei der Entscheidung für eine Photovoltaikanlage gilt: Die Kosten und Erträge der Anlage sollten vorab genau berechnet werden, um einen wirtschaftlichen Betrieb zu gewährleisten.

    Das könnte Sie auch interessieren