Beratung zu Photovoltaik: Alles, was Sie wissen müssen

Photovoltaikanlagen werden insbesondere vor dem Hintergrund des Klimawandels und steigender Strompreise immer attraktiver. Die Photovoltaik-Beratung von SOLARWATT führt Sie Schritt für Schritt zu einer PV-Anlage, die zu Ihren Anforderungen passt.

So können Sie uns erreichen

Technischer Support
für Installateure & Endkunden

Ob technische Fragen, Fragen zu Services oder Feedback zu unserer Website. Sowohl für Installateure oder Hausbesitzer. Unser Kundensupport unterstützt Sie gern!

Unser kompetentes Serviceteam ist montags bis donnerstags von 8-17 Uhr und freitags von 8-15 Uhr für Sie erreichbar.

+49 351 8895 555
service@solarwatt.com

Richtige Beratung hilft bei der Planung einer Photovoltaikanlage

Mit einer eigenen Photovoltaikanlage auf dem Hausdach lassen sich die Stromkosten senken und zugleich der CO2-Ausstoß reduzieren. Der gewonnene Strom kann zudem ins öffentliche Stromnetz eingespeist und verkauft werden. Eine ausführliche Beratung zu Photovoltaik vorab hilft Ihnen, zu ermitteln, wie die Anlage aufgebaut sein muss, um Ihre Anforderungen zu erfüllen. 

PhotovoltaikBeratung

Vor der PV-Beratung: Photovoltaik verstehen lernen

Bevor Sie eine professionelle Beratung nutzen, um Ihre Photovoltaikanlage zu planen, möchten Sie vermutlich zunächst wissen, ob Ihr Haus für eine PV-Anlage geeignet ist, ob die Anlage sich rentiert und welche Kosten auf Sie zukommen. Die Flut an Informationen kann überwältigend wirken. Gehen Sie daher in folgenden drei Schritten vor, um sich einen Überblick zu verschaffen. 

Schritt 1: Wie funktioniert eine Photovoltaikanlage?

Wenn das Thema Photovoltaik noch neu für Sie ist, nutzen Sie die Ratgeberseiten von SOLARWATT, um sich grundlegend zu informieren. Erfahren Sie, wie eine Photovoltaikanlage funktioniert und welche baulichen Anforderungen erfüllt sein müssen, damit die Anlage auf dem eigenen Hausdach installiert werden kann. 

Photovoltaikanlagen können nicht nur auf den gängigen Schrägdächern installiert werden, sondern auch auf Flachdächern und als Photovoltaik-Fassade.

Schritt 2: Lernen Sie verschiedene Arten der Photovoltaik-Nutzung kennen

Die typische Photovoltaikanlage wird auf dem Hausdach installiert und dient dazu, über viele Jahre günstigen Solarstrom für den Eigenverbrauch zu produzieren. Je höher dieser Eigenverbrauch ist, desto rentabler ist der Betrieb der Anlage. Daher ist es in vielen Fällen sinnvoll, ein Photovoltaik-Komplettpaket zu installieren. Es besteht aus PV-Anlage, Stromspeicher und Energiemanagementsystem und trägt dazu bei, einen deutlich größeren Teil des eigenen Strombedarfs mit Solarstrom zu decken.

Weitere Möglichkeiten, Solarstrom gewinnbringend zu nutzen, sind die Nutzung eines Elektroautos mit einer Wallbox oder die Einbindung einer Wärmepumpe (zum Heizen) oder eines Heizstabs (zur Wassererwärmung) in das heimische Energiesystem.

Darüber hinaus gibt es Insel-Photovoltaikanlagen, die nicht ans Stromnetz angeschlossen werden. Sie eignen sich dazu, beispielsweise in einer Gartenlaube oder einem Wohnmobil Strom für kleine Geräte zur Verfügung zu stellen, auch wenn kein Stromanschluss vorhanden ist. Kleine Stecker-Photovoltaikgeräte können auf dem Balkon oder der Terrasse betrieben werden, um ein wenig Strom zu gewinnen, auch wenn das Hausdach nicht genutzt werden kann.

Darüber hinaus können mit Solar-Carports oder Solarterrassen zusätzliche Flächen für die Photovoltaik zur Verfügung gestellt werden. 

Üblicherweise wird eine Photovoltaik-Beratung für größere Anlagen in Anspruch genommen, die auf Hausdächern oder als Überdachung (zum Beispiel als Carport) zum Einsatz kommen. Für Stecker-Solargeräte ist die Beratung eher nicht erforderlich - hier kommen in der Regel  ein bis zwei Module zum Einsatz, da die Kleinstanlagen insgesamt nicht über 600 W produzieren darf.

Schritt 3: Kosten und Investitionsmöglichkeiten überblicken

Selbst kleine Photovoltaikanlagen kosten mehrere tausend Euro. Wer dieses Geld investiert, möchte sich natürlich sicher sein, dass sich die Investition lohnt. In der Regel ist das der Fall, denn eine Anlage wird immer so geplant, dass die Kosten sich innerhalb der Lebensdauer amortisieren. Nach diesem Zeitpunkt produziert die Anlage nahezu kostenlos Strom. Einen ersten Eindruck, ob eine Anlage sich an Ihrem Standort lohnen kann, können Sie sich mit dem Photovoltaik-Rechner verschaffen. 

Um die Investitionskosten zu reduzieren, gibt es verschiedene Photovoltaik-Förderungen. Welche Förderungen für Sie infrage kommen, erfahren Sie ebenfalls in einer professionellen Beratung zu Ihrer Solaranlage. 

Photovoltaik-Beratung bei SOLARWATT

Haben Sie schon konkrete Vorstellungen, lassen Sie sich am besten ein unverbindliches Angebot erstellen. Hier können Sie zum Beispiel wählen, ob Sie nur eine Photovoltaikanlage oder eine Anlage mit Speicher und Energiemanagementsystem wünschen, wann Sie die Investition planen und wie Sie kontaktiert werden möchten. Ein Installateur nimmt dann mit Ihnen Kontakt auf und berät Sie ausführlich vor Ort. 

Solarmodule

Leistungsstark, robust und langlebig: Mit den Modulen von Solarwatt erzeugen Sie Ihren Solarstrom selbst.
Angebot einholen

Stromspeicher

Mit der Battery flex nutzen Sie Ihren Solarstrom, wenn Sie ihn benötigen. Auch wenn die Sonne nicht scheint.
Angebot einholen

Manager

Machen Sie das Beste aus Ihrem Solarstrom mit dem intelligenten Energiemanagement von Solarwatt.
Angebot einholen

Datenblätter und weiterführende technische Informationen zu unseren Produkten finden Sie in unserem Support-Center. Empfehlen möchten wir Ihnen auch unser Informationsportal solarenergie.de, das sich ausführlich mit allen Themen rund um Photovoltaik und erneuerbare Energien beschäftigt.