Energieoptimierung

Im Menü Energieoptimierung haben Sie Zugriff auf alle an den Manager angebundenen Verbraucher und können die Laufzeiten der Geräte einstellen. Ziel ist es, die Geräte vorrangig mit Photovoltaikstrom zu betreiben. Diese Geräte können angebunden werden:

Das Menü Energieoptimierung gliedert sich in die drei Bereiche PV-optimiert, Zeitbasiert und Hinzufügen. Es zeigt Ihnen alle Geräte Ihres Energiesystems, die Sie manuell oder automatisch – PV-optimiert oder nach individuellen Zeitplänen – schalten können.

Die farbige Anzeige neben dem Geräte-Icon zeigt Ihnen, ob ein Gerät zum aktuellen Zeitpunkt Energie verbraucht oder ob ein Kommunikationsproblem zwischen dem Gerät und dem Manager vorliegt.

PV-optimiertes Schalten

Geräte im Bereich PV-optimiert werden in Abhängigkeit vom vorhandenen PV-Überschuss nach den individuell festgelegten Schaltparametern und ihrer Priorität in der Liste automatisch ein- und ausgeschaltet. Zusätzlich können Sie eine zeitbasierte Schaltung konfigurieren. Diese ist unabhängig vom PV-Überschuss und hat stets Vorrang vor der PV-Optimierung.

Die Reihenfolge der Geräte in der Liste bestimmt deren Priorität beim PV-optimierten Schalten. Je höher ein Gerät in der Liste steht, desto höher ist seine Priorität. Sie können die Geräte per Drag-and-drop in der Liste sortieren.

Parameter für die PV-Optimierung

  • Schaltschwelle – der Schwellwert, den der PV-Überschuss überschreiten muss, damit das Gerät eingeschaltet wird. Fällt der PV-Überschuss unter die Schaltschwelle, wird das Gerät ausgeschaltet. Diesen Wert müssen Sie z. B. für intelligente Steckdosen (Smart Plugs) und Wärmepumpen angeben.
  • Maximale Leistung – die maximale Leistung, mit der das Gerät betrieben wird. PV-Überschuss, der darüber hinaus zur Verfügung steht, wird für Geräte mit niedrigerer Priorität verwendet. Diesen Wert müssen Sie z. B. für Ladestationen und Heizstäbe angeben.
  • Mindestlaufzeit – die Dauer, für die ein Gerät mindestens betrieben werden muss, ehe es wieder ausgeschaltet werden kann. Dies ist bei manchen Geräten notwendig, da sie durch ständiges Ein- und Ausschalten Schaden nehmen können. Eine Wärmepumpe sollte z. B. mindestens 10 Minuten am Stück laufen, auch wenn dafür ggf. Energie vom Netz bezogen werden muss.
  • Mindestruhezeit – die Dauer, für die ein Gerät mindestens ausgeschaltet bleiben soll, ehe es wieder eingeschaltet wird. Dies ist bei manchen Geräten notwendig, da sie durch ständiges Ein- und Ausschalten Schaden nehmen können. Eine Wärmepumpe sollte z. B. mindestens 10 Minuten ruhen, ehe sie erneut eingeschaltet wird.
  • Mindestlaufzeit pro Tag – die Gesamtzeit, für die ein Gerät am Tag mindestens betrieben werden soll, z. B. eine Teichpumpe, die täglich mindestens zwei Stunden laufen muss.

Zeitbasiertes Schalten

Im Bereich Zeitbasiert können Sie Zeitschaltpläne für Ihre Geräte anlegen. Fügen Sie das gewünschte Gerät per Drag-and-drop dem Bereich hinzu und legen Sie in der Planungsansicht die Zeiten fest, zu denen das Gerät ein- und ausgeschaltet werden soll.

Zur Erstellung von Zeitschaltplänen (mit einer Dauer von mindestens 15 Minuten) stehen Ihnen folgende Werkzeuge zur Verfügung:


Planungstools

  • An: Das Gerät wird zum festgelegten Zeitpunkt eingeschaltet, mit maximaler Leistung betrieben und zum festgelegten Endzeitpunkt wieder ausgeschaltet.
  • Aus: Das Gerät ist in diesem Zeitraum ausgeschaltet.
  • Frei: nur für die Kombination von zeitbasiertem Schalten mit PV-optimiertem Schalten verfügbar. In diesen Zeiträumen wird die PV-Optimierung ausgesetzt und Sie können das Gerät manuell ein- und ausschalten.


Zeitleisten

Auf den Zeitleisten können Sie mithilfe der Planungstools individuelle Zeitpläne für jeden Wochentag festlegen, die dann wöchentlich wiederholt werden. Wählen Sie zuerst das gewünschte Planungstool aus und klicken Sie dann auf die gewünschte Zeitleiste, um den Zeitplan anzulegen. Ziehen Sie an den Enden des farbigen Balkens, um den Zeitraum zu verlängern oder zu verkürzen, oder verschieben Sie den Balken mit gedrückter linker Maustaste entlang der Zeitleiste.

Dialogfenster Zeitplan bearbeiten

Das Dialogfenster Zeitplan bearbeiten erreichen Sie, indem Sie mit der rechten Maustaste auf den farbigen Balken klicken, dessen Eigenschaften Sie bearbeiten oder kopieren möchten. Passen Sie den Anfangs- und Endzeitpunkt sowie den Schaltzustand für den gewählten Zeitplan an und wählen Sie im Bereich Wiederholen die Wochentage aus, an denen der gewählte Zeitplan genauso wiederholt werden soll. Klicken Sie auf die Schaltfläche mit dem Papierkorb-Icon, um den ausgewählten Zeitplan zu löschen.

Manuelles Schalten

Geräte im Bereich Hinzufügen können Sie über einen Schieberegler manuell ein- und ausschalten. Technisch bedingt steht diese Funktion nicht für alle Geräte zur Verfügung, sondern ist abhängig vom Gerätetyp. Wärmepumpen und Heizstäbe können beispielsweise nicht manuell geschaltet werden.