Warum ein Olympiasieger Solarwatt wählt.

Francesco Friedrich und sein Team sind Rekordweltmeister und Olympiasieger im 2er- und 4er-Bob. Privat ist Francesco Friedrich Familienvater und Verfechter erneuerbarer Energien. Erfahren Sie hier, was sein Olympiasieg mit seiner Anlage zu tun hat.
2x
Olympisches Gold
Sollte er mit seinem Team Gold holen, würde er sich mit einer Photovoltaik-Anlage belohnen. Doch aus einer wurden zwei Goldmedaillen, weswegen noch ein Speicher dazukam.
54%
Eigenverbrauch
Durch das sorgfältig eingerichtete Zusammenspiel von SOLARWATT Manager flex und einem Speicher konnte Francesco Friedrich den Eigenverbrauch auf mehr als die Hälfte des Gesamtverbrauchs steigern.
7.779kWh
Jahresverbrauch
Der Stromverbrauch von Familie Friedrich ist wie bei vielen Haushalten mit Kindern recht hoch. Ein weiterer Grund dafür ist der Einsatz einer Wärmepumpe, die saubere Energie nutzt, um den Haushalt zu heizen.
24
Module
Das Dach des Einfamilienhauses wurde bis in den letztmöglichen Winkel mit Modulen versehen, da Francesco Friedrich durch den Bobsport stets die Grenzen des Möglichen neu auslotet.

Ein perfekt abgestimmtes System

PV-Module, Stromspeicher und Energiemanagement aus einer Hand und perfekt aufeinander abgestimmt.

Was der Klimawandel für einen Wintersportler bedeutet.

Francesco Friedrich ist seit seinem 14. Lebensjahr auf der Bobbahn zu Hause. Er hat miterlebt, wie sich kalte Winter mit idealen Voraussetzungen zum heutigen Klima gewandelt haben. Es wurde und wird jedes Jahr aufwändiger, die Anlage gut befahrbar zu machen und zu halten. Für Friedrich und sein Team scheint ihre Zukunft im Wintersport alles andere als gewiss.

"Vielleicht gibt es durch den Klimawandel in ein paar Jahren gar keinen Wintersport mehr.”

Privat hat der Profi-Sportler schon Konsequenzen gezogen. Beim Bau seines Hauses hat er deswegen von vornherein alle wichtigen Grundsteine für eine Photovoltaik-Anlage gelegt. So konnte er in Ruhe recherchieren, um sich dabei für das Solarwatt-System inklusive eines Stromspeichers zu entschließen.

Als Kapitän einer Mannschaft, deren Sieg vom perfekten Zusammenspiel vieler Elemente abhängt, ist Francesco Friedrich nicht nur technisch versiert, sondern regelrecht versessen. Er weiß genau, worauf es ankommt und identifiziert jede Schwachstelle im Nu. Es macht uns durchaus stolz, dass er sich für uns entschieden hat.

L1120161
„Es sind viele Puzzleteile, die zum Schluss ein großes Bild ergeben. Greift alles ineinander, kann man gewinnen. Da muss von vorne bis hinten eigentlich alles klappen. Auf das System kommt es an. Da gleichen sich Bobsport und Photovoltaik.“
Francesco Friedrich,  Rekordweltmeister im Zweierbob & Viererbob und Olympiasieger

  • Gemeinsam mit Francesco Friedrich haben wir eine Anlage geplant, die auf maximale Autarkie ausgelegt ist und höchste Leistung ermöglicht. 
  • Mit dem SOLARWATT Manager hat Familie Friedrich eine klare Vorstellung davon, wie hoch der Strombedarf ihrer einzelnen Geräte ist und plant ihren Energieverbrauch nun bewusster, als sie es mit Netzstrom taten.
  • Die Modularität des Stromspeicher erlaubt es, die Speicherkapazität aufzustocken, falls zum Beispiel ein Elektroauto dazukommt.

Was Francescos Olympiasieg mit seiner Anlage zu tun hat.

Als die Familie Friedrich beschlossen hat, ein Haus zu bauen, mussten sie gut wirtschaften. Deswegen fiel die Entscheidung für eine Photovoltaikanlage auch leicht. Schließlich sind die Kosten häufig schneller amortisiert, als man denkt. Dann fängt die Anlage an, bares Geld zu sparen und ist somit auch eine Wertanlage. Dennoch hat sich Francesco Friedrich etwas Besonderes vorgenommen:

“Wenn ich bei Olympia die Goldmedaille hole, belohne ich mich mit einer Solaranlage!”

Der Rest ist Geschichte: Das Team Friedrich holt zwei Goldmedaillen und sorgt für eine historische Anzahl von Siegen, denn bis heute hat keiner mehr Rekorde im Bobsport eingefahren. Doch neben den ehrgeizigen Zielen im Leistungssport hat auch der Privatmensch Francesco Friedrich ehrbare Ziele:

“Für mich als Papa ist es natürlich auch wichtig, ein Vorbild zu sein. Und das nicht nur als Sportler, sondern auch indem ich vorlebe, wie man einen Beitrag zu einer intakten Umwelt leistet.”

So hat Francesco mit dem SOLARWATT Manager stets den aktuellen Stromverbrauch im Blick und auch im Kopf. Denn mittlerweile weiß er, was einmal Haare föhnen und ein Braten aus dem Ofen ungefähr kosten. Mit diesem Wissen kann er nicht nur seine Anlage, sondern auch sein Verhalten optimieren.

 

Alles eine Frage des Trainings.

Mit Solarenergie zu leben, heißt näher am Rhythmus der Natur zu leben. Viel Strom zu verbrauchen, wenn viel Sonne scheint. Strom zu speichern, wenn man weiß, dass man viel benötigen wird.

Wie beim Training im Bobsport bekommt die Familie auch beim Training im Umgang mit Solarstrom Unterstützung. Der SOLARWATT Manager ermöglicht stets, das Maximum an Effizienz und Eigenverbrauch aus jeder Anlage zu holen, sodass sie noch wirtschaftlicher ist.

Das perfekte Zusammenspiel hat überzeugt.

Das perfekte Zusammenspiel hat überzeugt.

Francesco Friedrichs Anspruch an technische Leistungen ist ausgesprochen hoch. Es freut uns, dass wir ihm und seiner Familie beim Erreichen eines Zieles helfen konnten. Da er sich rund um die Uhr ehrgeizig für seinen sportlichen Erfolg einsetzt, bleibt wenig Zeit für anderes übrig. So war er froh, dass wir ihm sämtliche Arbeiten mit unseren umfangreichen Services abnehmen konnten.

Jeden Tag einen Beitrag für morgen leisten.

Francesco Friedrich weiß, dass kleine Beiträge, die man regelmäßig leistet, einen großen Unterschied machen können. Deswegen sind er und seine Familie auch stolz darauf, jeden Tag einen Beitrag zur Energiewende leisten zu können.

Gemeinsam schaffen wir die Energiewende. Wann kommt Ihr Haus dazu?