Zurück zu 2018

100.000. Stromspeicher in Deutschland – Staatssekretär Bareiß weiht SOLARWATT-Batterie ein

Staatssekretär Bareiß weiht 100.000sten Speicher ein, einen MyReserve von SOLARWATT
Klicken Sie auf das Bild, um zu hochauflösenden Bildern zu gelangen.

Der 100.000. installierte Stromspeicher ist ein MyReserve von SOLARWATT. Thomas Bareiß, parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, und Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Solarwirtschaft, weihten den Speicher am Dienstag in Eichwalde bei Berlin feierlich ein. Die Heimbatterie ergänzt eine bereits bestehende Photovoltaikanlage eines Einfamilienhauses. Damit können die Bewohner, eine dreiköpfige Familie, künftig mehr eigenen Solarstrom selbst nutzen.

„Die Zahl 100.000 zeigt, wie groß der Zuspruch der Menschen zu grüner Energie ist“, sagt SOLARWATT-Geschäftsführer Detlef Neuhaus. „Anstatt darauf zu warten, dass der Strom aus der Steckdose endlich nicht mehr aus fossilen Quellen gewonnen wird, erzeugen sie ihren Strom einfach selbst – sauber und umweltfreundlich.“

„Das Potenzial, das die Speichertechnologie volkswirtschaftlich für Deutschland hat, sollte endlich wahrgenommen werden. Die deutschen Speicherhersteller sind mit innovativen Produkten wie unserem MyReserve zum weltweiten Technologieführer aufgestiegen“, so Neuhaus weiter. „Nachdem Deutschland bei Standard-PV-Modulen die internationale Spitzenposition an asiatische Hersteller verloren hat, bietet sich nun die zweite große Chance, ein Zeichen zu setzen. Es sollten dieser Wachstumsbranche keine regulatorischen Bremsklötze in den Weg gelegt werden, die schließlich Jobs kosten. Allein die PV-Branche bietet heute schon mehr Menschen Arbeit als die Steinkohle- und Braunkohleindustrie zusammen.“

100.000 Puzzlesteine für die Energiewende

Installiert wurde der Speicher von meinStrom.de, einer Marke des SOLARWATT-Partners Sybac Solar Berlin GmbH. Das inhabergeführte Familienunternehmen realisiert seit 2014 Eigenstromanlagen für Wohn- und Geschäftshäuser in Berlin und Brandenburg. „Wir spüren deutlich das wachsende Interesse an Stromspeichern, mit denen unsere Kunden ihre PV-Anlage vervollständigen“, sagt Dr.-Ing. Sigmar Kapitola, Geschäftsführer der Sybac Solar Berlin GmbH. „Es gibt keinen Grund, den Solarstrom aus der eigenen Anlage nicht selbst zu nutzen. Er ist nicht nur umweltfreundlicher als Strom aus der Steckdose, sondern wird auch immer wirtschaftlicher. Und mit Unterstützungsprogrammen wie ‚1000 Speicher für Brandenburg‘ fällt vielen Kunden die Entscheidung noch leichter. Gemeinsam bringen wir Stück für Stück die Energiewende voran.“