Zurück zu 2018

SOLARWATT aus Dresden landet auf Rang zwei - Capital benennt Deutschlands „Hidden Greentech Champions“

(Dresden, 10. Juli 2018) - Deutsche Mittelständler treiben die Energiewende voran. Zu diesem Ergebnis kommt das renommierte Wirtschaftsmagazin Capital und benennt in einem aktuellen Beitrag die acht führenden deutschen Greentech-Firmen, die "mit grüner Technologie Geschäfte machen und die sich im internationalen Wettbewerb behaupten". SOLARWATT, Anbieter von Photovoltaik-Komplettsystemen aus Dresden, wird von Capital an zweiter Stelle genannt – nach Wechselrichter-Hersteller SMA aus Hessen. "Ich habe schon öfter betont, dass sich in Deutschland im Bereich der Umwelttechnologien erstklassige Unternehmen entwickelt haben. Sie bringen mit ihren Innovationen nicht nur hierzulande die Energiewende voran, sondern dienen damit auch weltweit als Vorbilder. Durch SOLARWATT ist Sachsen ganz vorn mit dabei", sagt SOLARWATT-CEO Detlef Neuhaus. "Nun gilt es, diese Technologieführerschaft international weiter auszubauen."

SOLARWATT ist ein weltweit operierender, aber dennoch in Deutschland fest verwurzelter Mittelständler mit 25jähriger Geschichte. Anders als in der PV-Branche üblich, bietet das Dresdner Unternehmen alle Komponenten eines dezentralen PV-Energiesystems aus einer Hand an. "Wir entwickeln die Komponenten selbst und wir produzieren sie in Deutschland – und zwar in Premiumqualität. Das gibt uns die Flexibilität, immer wieder schnell auf neue Marktanforderungen zu reagieren", erklärt Detlef Neuhaus. Seit 2015 wurden bei SOLARWATT rund 100 neue Mitarbeiter eingestellt, besonders in den Bereichen Forschung & Entwicklung und in der Kundenbetreuung. Aktuell arbeiten weltweit rund 350 Menschen für das Unternehmen. "Wir werden aber auch 2018 weiter wachsen und haben neue Stellen geschaffen", so Neuhaus weiter.