Grundlagen

singleimage_EinfamilienhausmitPVanlage1_380x200

Steigende Strompreise und die wachsende Monopolstellung einzelner Energieversorger prägen den Energiemarkt. Eine Photovoltaikanlage ermöglicht Ihnen, sich gegen diesen Trend zu stellen und eigenen umweltfreundlichen Solarstrom zu erzeugen. Um diesen möglichst effizient im eigenen Haushalt zu verbrauchen, stellt Ihnen SOLARWATT die Photovoltaik Komplettpakete Heat und Store zur Verfügung.

Je mehr Solarstrom Sie in Ihrem eigenen Haushalt nutzen, je höher also der Eigenverbrauch ist, desto weniger Strom müssen Sie vom Energieversorger dazu kaufen. Die SOLARWATT Komplettpakete Heat und Store sind auf einen möglichst hohen Eigenverbrauch ausgerichtet: Sie können den Solarstrom entweder zusätzlich zur Warmwasseraufbereitung oder unabhängig von Tages- und Nachtzeit nutzen. Hohe Stromrechnungen gehören somit endgültig der Vergangenheit an.

Das sollten Sie über eine Photovoltaikanlage wissen

Photovoltaik (PV) beschreibt das Prinzip, aus Sonneneinstrahlung mittels

Solarmodulen bzw. Solarzellen elektrische Energie bzw. Strom herzustellen (Detail-Erklärung). Dieser Solarstrom kann dann entweder im eigenen Haushalt genutzt oder in das öffentliche Stromnetz eingespeist werden.
In Bezug auf Solarsysteme herrscht bei Vielen Skepsis bis hin zu Unsicherheit vor, die u.a. auf fehlende Informationen zurückzuführen ist. Wir stellen Ihnen im weiteren Verlauf alle wichtigen Details und Informationen zu Photovoltaikanlagen vor. Haben Sie Fragen, können Sie gern Kontakt zu uns aufnehmen.

Gute Gründe für ein Photovoltaik System?

Neben steigenden Strompreisen und einem wachsenden Umweltbewusstsein spricht der Wunsch nach Unabhängigkeit von Energiekonzernen für die Anschaffung einer Solaranlage - das Schlagwort der Stunde lautet in diesem Zusammenhang Eigenverbrauch.


Je höher der Eigenverbrauch ist, desto weniger Strom muss vom Energieversorger eingekauft werden. Dadurch reduziert sich Ihre Stromrechnung und Sie erhöhen Ihre Unabhängigkeit.
Beispielsweise erreicht ein durchschnittlicher Zwei-Personen-Haushalt mit einem Jahresstromverbrauch von ca. 3.400 kWh mit einer 3 Kilowattpeak (kWp) Anlage einen Autarkiegrad von rund 29 %.
Haushaltsgröße Durchschnittlicher Jahresstromverbrauch Leistung des Photovoltaik Systems Autarkiegrad
2-Personen ca. 3.400 kWh 3 kWp
4 kWp
29 %
32 %
3-Personen ca. 4.000 kWh 3 kWp
4 kWp
28 %
31 %
4-Personen ca. 4.500 kWh 3 kWp
4 kWp
27 %
30 %
Hingegen ist die Einspeisevergütung (Photovoltaik oder EEG Vergütung für Netzeinspeisung) für Betreiber von privaten Solar Anlagen nicht mehr relevant - sie liegt mit derzeit 12,56 Cent je Kilowattstunde deutlich unter dem aktuellen Strompreis.

Wie funktioniert eine Solaranlage?

Solaranlagen erzeugen Strom aus Sonnenlicht bzw. Sonnenenergie. Die Sonnenstrahlen treffen auf die Solarzellen in den Modulen - Gleichstrom entsteht. Da sowohl im Hausnetz als auch im öffentlichen Stromnetz Wechselstrom fließt, wandelt ein Wechselrichter anschließend den Gleichstrom in Wechselstrom um.


Die in der Solarstromanlage erzeugte Solarenergie kann nun entweder direkt durch Haushaltsgeräte und andere Verbraucher genutzt, mit einem Stromspeicher für die spätere Nutzung gespeichert oder in das öffentliche Stromnetz eingespeist werden.

Die eigene Solaranlage - Darauf sollten Sie achten

Bevor Sie Ihre eigene Photovoltaikanlage in Betrieb nehmen können, ist eine genaue und detaillierte Planung erforderlich, um eine möglichst hohe Rendite zu bekommen.


In wenigen Schritten zur Photovoltaikanlage
Im Folgenden liefern wir Ihnen einen Überblick der wichtigsten Schritte, die auf dem Weg zu einem eigenen PV System zu unternehmen sind.

1. Prüfen von Immobilie und Finanzierung

In der Frühphase der Planung sollten Sie die folgenden Punkte abklären: Ist Ihre Immobilie für die Anbringung von Solarmodulen geeignet und welche Finanzierung {URL: 5.6 Finanzierung] bzw. Förderung kommt für Sie in Frage. Beispielsweise stellt die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW Bank) verschiedene Angebote für die Solarförderung zur Verfügung.

2. Vororttermin mit einem Fachpartner

Unser kompetenter und zuverlässiger Fachpartner verschafft sich einen ersten Eindruck Ihrer Immobilie und prüft ebenfalls die Einhaltung der baulichen Voraussetzungen. Gern berät Sie unser Fachpartner umfassend und beantwortet Ihre Fragen.

3. Angebot einholen

Im Anschluss an den Vororttermin erhalten Sie innerhalb kurzer Zeit Ihr persönliches Angebot.

4. Prüfung des Angebots

Kontrollieren Sie das Angebot hinsichtlich Vollständigkeit und Richtigkeit der Daten.

5. Auftragserteilung und Inbetriebnahme

Sobald Sie unserem Fachpartner den Auftrag erteilt haben, stimmt dieser mit Ihnen den Installationstermin ab. Nach der Fertigstellung und einer umfassenden Prüfung inkl. Erstellung eines Prüfprotokolls erfolgt die Übergabe an Sie. Am Tag der Übergabe erhalten Sie zudem eine umfassende Einweisung in die Anlage und deren Bedienung, so dass Sie diese im Anschluss in Betrieb nehmen können.

6. Wartung

Eine Solaranlage muss in regelmäßigen Abständen gewartet werden.

Unser Tipp: Schließen Sie einen Wartungsvertrag mit unserem Fachpartner vor Ort ab. Sie müssen sich nicht um die Einhaltung der Wartungsintervalle kümmern und haben immer einen Ansprechpartner.

Strom selber erzeugen - Anforderungen und Installation 

Für die Installation einer Photovoltaikanlage sind bestimmte bauliche Voraussetzungen einzuhalten. Im Vorfeld zu berücksichtigen sind bspw. Dachausrichtung, Dachneigung sowie Größe und Beschaffenheit der Dachfläche. Bei einem Dach mit vielen Fenstern oder Gauben verringern sich die Nutzfläche für das PV System sowie der Ertrag an Solarenergie im Vergleich zu einem Dach ohne Besonderheiten deutlich.



Weitere wichtige Faktoren sind die Dachstatik und eventueller Schattenwurf.
Die wichtigsten Voraussetzungen auf einen Blick:

Dachneigung

singleimage_EinfamilienhausmitPVanlage3_380x200

Grundsätzlich ist eine Montage auf allen Dacharten möglich. Auf Flachdächern werden die Solarmodule mit Hilfe von Metallrahmen aufgerichtet, auf Schrägdächern parallel zur Dachfläche montiert. Bei Abweichungen müssen ggf. mehr Module für die gleiche Leistung angebracht werden. Grundsätzlich gilt: Eine Dachneigung zwischen 20 und 30° ist ideal für die Solarstromerzeugung.

Stärke der Sonneneinstrahlung

In allen Regionen Deutschlands ist die Sonneneinstrahlung ausreichend hoch, um eine Photovoltaikanlage wirtschaftlich zu betreiben (siehe

Karte).

Verschattung

Schatten kann bei einer Photovoltaikanlage zu einer verminderten Leistung führen. Deshalb ist es ratsam, die Dachfläche vor der Installation hinsichtlich einer möglichen Verschattung zu beobachten. Da das PV System mindestens 20 Jahre betrieben wird, sollten weitere Faktoren wie das Wachstum umstehender Bäume oder bauliche Veränderungen an Nachbargebäuden in Erwägung gezogen werden.

Dachausrichtung

Eine Dachausrichtung nach Süden ist ideal, allerdings können Photovoltaikanlagen auch auf Dachflächen angebracht werden, die anders ausgerichtet sind. Um die gleiche Leistung zu erhalten, kann jedoch eine höhere Anzahl an Modulen notwendig werden.

Hauseigene Elektroinstallation

Für den Anschluss an das öffentliche Stromnetz müssen Solarkabel vom Dach in den Keller bzw. Hauswirtschaftsraum verlegt werden.

Genehmigungen

Für die Installation einer Photovoltaikanlage auf einem normalen Hausdach ist keine Genehmigung erforderlich, da diese als bauliche Maßnahme gilt. Für die Anbringung an denkmalgeschützten Häusern gelten Sonderregeln. Weitere Ausnahmefälle sind, je nach Bundesland, Anlagen, die aus dem Gebäude herausragen oder Vorgaben, die aus örtlichen Bebauungsplänen hervorgehen. Informieren können Sie sich zu den jeweiligen Vorschriften in den geltenden Bauordnungen.

Bezogen auf das natürliche Umfeld einer geplanten Anlage gilt besondere Vorsicht. Die Bauordnungen geben vor, inwieweit die Umgebung an die Erfordernisse einer Photovoltaikanlage angepasst werden darf - ob beispielsweise ein Baum gefällt werden darf, um die Verschattung zu verhindern.

Geltende Bauordnung beachten

In der geltenden Bauordnung ist zu prüfen, ob und welche Veränderungen an der Umgebung vorgenommen werden dürfen, um die Leistung der PV Anlage zu verbessern.

Installation einer Solaranlage

Die Installation einer Photovoltaikanlage sollte ausschließlich durch Fachbetriebe vorgenommen werden. Unsere kompetenten Fachpartner in Ihrer Nähe helfen Ihnen gern dabei.


Die Photovoltaikanlagen werden mit einer Unterkonstruktion auf der vorhandenen Dacheindeckung angebracht und eignen sich somit besonders für Bestandsimmobilien, bei denen PV nachgerüstet werden soll. Die Module werden in geringem Abstand zu den Dachziegeln angebracht, wobei auf eine ausreichende Luftzirkulation hinter den Modulen unbedingt zu achten ist. Bei der Installation ist besondere Vorsicht geboten, um weder Dachziegel noch die Dämmung zu beschädigen.

Bei Ziegeldächern, die in Deutschland am weitesten verbreitet sind, werden Haken in die Dachsparren geschraubt. Auf die Haken montiert der Installateur anschließend Schienen, in denen die Solarmodule befestigt werden. Je nach Modulart können diese verschraubt, eingehängt oder auch mit Klammern befestigt werden.
Alternativen zu herkömmlichen Solar Aufdach Anlagen sind Indach Systeme.

Fazit

Der Prozess von der Informationssuche bis zur Installation und Inbetriebnahme einer Photovoltaikanlage ist sehr komplex und bedarf einer umfassenden Planung. Wir stehen Ihnen bei den einzelnen Schritten zur Seite und beraten Sie gern. Unsere zuverlässigen Fachpartner helfen zudem bei der genauen Planung und übernehmen die Installation der SOLARWATT Komplettpakete für Sie.