Zurück zu 2020

Photovoltaik-Module von SOLARWATT erzielen gutes Ergebnis beim LeTID-Benchmark

LeTID-Test

SOLARWATT Module haben die Tests für den Light and elevated Temperature Induced Degradation Benchmark (LeTID) mit überzeugenden Ergebnissen absolviert. LeTID ist eine Form der licht- und temperaturinduzierten Leistungsminderung von bis zu zehn Prozent, die hauptsächlich bei Modulen mit PERC-Zellen auftritt. Keine der jetzt getesteten Zellen in den SOLARWATT-Modulen Vision 60M und Vision 60M style weist einen Leistungsabfall von mehr als 1,8 Prozent auf. 

Seit einiger Zeit existiert in der Solarbranche eine rege Diskussion darüber, wie sehr die weit verbreiteten und viel verbauten PERC-Zellen durch das Phänomen an Leistung verlieren. Daher hat die Industrie den Standard für die Prüfung von Solarpaneelen um einen zusätzlichen Test für LeTID (IEC CD 61215-1: Ed.2.0) erweitert. SOLARWATT ist einer der ersten Hersteller, der seine Photovoltaik-Module diesen Test durchlaufen ließ und gute Resultate vorweisen kann.

Zwar ist LeTID reversibel – nach einiger Zeit vermindert sich der Leistungsabfall wieder merklich – Norbert Betzl, Director Product Management Solar Modules bei SOLARWATT hält den Test trotzdem für wichtig: „Der von uns vorausgesagte Wirkungsgrad soll in der Praxis Bestand haben. Es ist für uns also essentiell, eine Verschlechterung durch den LeTID-Effekt weitestgehend auszuschließen".