Handwerksbetrieb Hülsmann: Speicher steigert Eigenverbrauch auf über 90 %

Hermann Hülsmann, Geschäftsführer der Hülsmann Elektro- und Kälteanlagenbau GmbH & Co. KG hat sich bereits 2010 für die Installation einer Photovoltaikanlage auf dem Dach seines Firmengebäudes entschieden. Der Eigenverbrauchsanteil der 28,8 kWp-Anlage von unter 30 % reichte bei normalem Betrieb nicht aus, um sie wirtschaftlich zu betreiben. Deswegen sollte 2017 ein Batteriespeicher her.

Geschäftsführer Hermann Hülsmann: „Wir sind ein reiner Handwerksbetrieb und benötigen Strom im Wesentlichen für die Beleuchtung, ein Klimagerät mit angeschlossener Heizung, ein paar Stapler sowie ein Elektrofahrzeug. Davon abgesehen haben wir aber keinen hohen Verbrauch.“

huelsmann-1

Die Wahl fiel auf den modularen Batteriespeicher MyReserve. Aufgrund der zehn Strings der Anlage, von denen immer zwei parallelgeschaltet werden sollten, ergab die finale Konfiguration des Speicher-Baukastensystems am Ende fünf MyReserve Commands mit jeweils zwei Batteriemodulen.

Diese Konfiguration bietet noch genügend „Luft nach oben“: In den nächsten Jahren soll der Fuhrpark des Unternehmens um weitere Elektrofahrzeuge ergänzt werden. Auch die Integration einer eigenen Ladesäule vor dem Gebäude ist geplant, die die Fahrzeuge direkt mit grünem Strom betankt. Das aktuell genutzte E-Auto wird jetzt schon ausschließlich mit Solarstrom betrieben.

huelsmann-2

„Der Eigenverbrauch dürfte aktuell bei knapp 90% liegen. Obwohl wir den Speicher ja erst über die Wintermonate gefahren haben, beziehe ich nur noch wenig Netzstrom“, resümiert Herrmann Hülsmann kurze Zeit nach der Speichernachrüstung zufrieden. Das Ziel, den Eigenverbrauchsanteil der Solaranlage in den wirtschaftlichen Bereich zu bringen, wurde mehr als erreicht.

zurück zur Übersicht