Grüne Energieerzeugung im Naturschutzgebiet

Peter wohnt mit seiner Familie in der Grafschaft Wiltshire, UK. Er hat sich für eine Photovoltaikanlage entschieden, um die Energieeffizienz seines Hauses zu verbessern.

Am Anfang bat er einige Fachgutachter, für sein mehr als 100 Jahre altes Wohnhaus einen Energie-Masterplan zu erstellen. Unter all den Optionen, die auf dem Tisch lagen, u. a. eine neue Isolierung, ein neuer Heizkessel und elektrische Heizkörper, war die wirksamste Lösung eine Photovoltaikanlage. Damit kann zu einem großen Teil auf fossile konventionell erzeugte Energie verzichtet werden.

Peters Haus befindet sich in einem Naturschutzgebiet. Die örtliche Behörde legte Peters Vorhaben jedoch keine Steine in den Weg. Sie erteilte keine Auflagen für die Installation der Anlage, da diese einfach auf der Dachkonstruktion anzubringen war und in ihrem unauffälligen Design für den Betrachter nicht störend wirkt.

Die Idee von selbst erzeugtem Solarstrom wurde in wenigen Tagen in die Tat umgesetzt. Installateur T H White empfahl Peter die langlebigen Vision 60M Glas-Glas-Module. Durch das L-förmige Ziegeldach konnten jeweils sechs Module an der Südost- und Südwestseite angeordnet werden. Die für PV-Module ideale Lage holt aus jedem Sonnenstrahl noch mehr heraus.

Die modular erweiterbare Solarbatterie MyReserve passte zusammen mit dem Wechselrichter genau in den kleinen Trockenraum im Obergeschoss. Zum Schluss wurden alle Komponenten zusammengeschlossen, fertig.

Die Reaktion der Familie? "Das System hat vom ersten Tag an hervorragend funktioniert", freut sich der Familienvater. "Die schwarzen Module sehen auf dem Dach sehr stilvoll aus. Und man sieht an der Verarbeitung, wie solide und robust sie sind. Die Batterie, der Wechselrichter und die dazugehörige Elektronik sind äußerst kompakt gebaut – nicht so wie andere große, sperrige Speicher, die viel Platz benötigen. Für unser System brauchen wir nur eine kleine Ecke in unserem Haus.“

"Wir freuen uns jetzt schon darauf, wenn wir in ein paar Monaten ausrechnen, wie viel wir eingespart haben“, sagt Peter nach der Installation. „Es wird eine Menge sein. Und es ist toll, sauberen, grünen Strom zu verwenden. So sind wir weit weniger auf den Energieversorger angewiesen. Und das ist ein gutes Gefühl."

zurück zur Übersicht