Grundlagen Netzwerk

IP-Adressen (statisch/dynamisch)

Voraussetzung, dass der Manager flex X mit weiteren Geräten kommunizieren kann ist deren Erreichbarkeit im lokalen Netzwerk. Eine grundlegende Bedeutung kommt dabei der IP-Adresse (kurz IP) zu. Sie ermöglicht die eindeutige Adressierung des jeweiligen Gerätes im Netzwerk.

Die Zuweisung der IP geschieht durch den Router und ist im Fall einer dynamischen Adressvergabe veränderlich. D.h. eine IP-Adresse ist nicht an ein Gerät gebunden und kann prinzipiell nach einem Router-Neustart einem anderen Gerät zugewiesen werden. In diesem Fall darf in den jeweiligen Geräte-Einstellungen keine feste IP hinterlegt sein. (Einstellung dynamische Adressvergabe).

Wird eine statische IP am Gerät eingestellt, so wird der Router auch nach einem Neustart dem Gerät die vorgegebene IP zuweisen. In diesem Fall muss sichergestellt sein, dass die IP nur diesem einen Gerät zugewiesen wird. Dafür sollte die IP nicht im dynamisch vergebenen Adressbereich des Routers (DHCP-Bereich) liegen und nicht gleichzeitig an mehreren Geräten eingestellt sein. Gleichfalls muss darauf geachtet werden, dass sich alle Geräte im gleichen Sub-Adressbereich befinden.

Alternativ zur Einstellung einer festen IP in den jeweiligen Geräteeinstellungen bieten die meisten Router die Funktion, einmal verbundenen Geräten immer wieder die gleiche IP-Adresse innerhalb des DHCP-Adressbereiches zuzuweisen. Diese Möglichkeit stellt in vielen Fällen eine sinnvolle Alternative zur Vergabe statischer IP-Adressen dar, da die Gefahr einer Doppelvergabe nicht besteht.

Autodiscovery

Die Autodiscovery beim EnergyManager X bezeichnet das automatische Finden und Installieren von Geräten im Netzwerk durch den EMX. Geräte werden dadurch unabhängig von der an sie vergebenen IP durch den EMX gefunden. Die Verbindung zu den Geräten bleibt somit erhalten auch wenn sich im Laufe des Betriebs die IP ändert.

Die Autodiscovery wird bei einer Vielzahl von Geräten unterstützt. Für nicht unterstützte Geräte ist die manuelle Eingabe der IP erforderlich.

Autodiscovery wird unterstütztAutodiscovery wird nicht unterstützt
Battery flex AC-1Steca Wechselrichter
MyReserveKostal Wechselrichter
Fronius WechselrichterS0-Zähler
SMA Wechselrichter 
Keba Wallbox 
EGO Smart Heater 
MyStrom Plug 

Ermittlung einer dynamisch vergebenen IP-Adresse

Über die Benutzeroberfläche des Routers

  • Öffnen Sie die lokale Benutzeroberfläche des Routers. Informationen hierzu finden Sie im Benutzerhandbuch des Routers.
  • In der Regel existiert ein Menüpunkt Netzwerkübersicht, Geräteübersicht, Heimnetz, o. ä., unter dem Sie eine Übersicht der mit dem Router verbundenen Netzwerkgeräte und deren IP-Adresse finden.

Unter Nutzung einer IP-Scanner-Software

Eine IP-Scanner Software überprüft die Erreichbarkeit von Geräte in einem angegeben IP-Adressbereich. Achtung! Ein Netzwerk Scan bedarf der vorherigen Zustimmung Ihres Kunden.

  • Installieren Sie auf Laptop, Tablet oder Smartphone die eine IP-Scanner-Software (z.B. Angry IP Scanner).
  • Verbinden Sie das Gerät mit dem Netzwerk, in dem sich das Gerät befindet, dessen IP Sie ermitteln wollen.
  • Führen Sie Sie den IP-Scan im Adressbereich des Routers aus.

um den Adressbereich zu bestimmen:

  • Drücken Sie die Windows Taste, geben Sie cmd in das Suchfeld ein und bestätigen mit Enter. Die Eingabeaufforderung öffnet sich.
  • Geben Sie ipconfig ein und drücken Sie Enter.
  • Die IP ihres Gerätes ist anschließend unter dem Eintrag IPv4-Adresse zu finden.
  • Der Adressbereich, indem Sie den IP-Scan durchführen müssen, können Sie aus der ermittelten IP-Adresse ablesen:

Zugriff auf lokale Benutzeroberflächen von Netzwerkgeräten

Netzwerkeinstellungen am Manager oder angebundenen Wechselrichtern müssen Sie auf deren lokaler Benutzeroberfläche vornehmen. Der Zugriff erfolgt über den Browser eines Rechners, der sich im selben Netzwerk befindet entweder durch Eingabe der IP-Adresse oder aus der Benutzeroberfläche des Routers heraus.

Zugriff über die IP-Adresse

Voraussetzung ist die Kenntnis der IP des Gerätes im lokalen Netzwerk. Sie finden diese mit Netzwerk-Scan-Programmen wie z.B. AngryIP Scanner (Achtung, ein Netzwerkscan bedarf der vorherigen Zustimmung Ihres Kunden.).

  • Öffnen Sie einen Browser und geben Sie in die Adresszeile die durch den Netzwerkscan ermittelte IP ein. Es erscheint die lokale Benutzeroberfläche des Gerätes. Ggf. muss der Browser im privaten Modus gestartet werden.

Zugriff über die Benutzeroberfläche des Routers

Der Zugriff auf die Benutzeroberfläche des Wechselrichters oder des EMX kann über die Benutzeroberfläche des Routers erfolgen. Dafür ist die Kenntnis der Zugriffsdaten und der lokalen Netzwerkadresse (IP) des Routers notwendig.

  • Öffnen Sie einen Browser und geben Sie die lokalen IP-Adresse des Routers in die Adressleiste ein. Die IP-Adresse finden Sie im Handbuch oder auf der Rückseite des Routers.
  • Öffnen Sie die Übersicht der verbundenen Netzwerkgeräte (genaue Bezeichnung abhängig vom Router-Modell). Sie sehen daraufhin die Netzwerknamen und die IP-Adressen der mit dem Router verbundenen Geräte.
  • Klicken Sie auf den Netzwerknamen des Gerätes auf dem Sie Einstellungen vornehmen möchten. Die lokale Benutzeroberfläche öffnet sich.
  • Alternativ können Sie die in der Übersicht aufgeführte IP-Adresse in die Adressleiste des Browsers eingeben.